Warum Linux auf dem Desktop nie funktionieren wird

Tuesday, April 20. 2010

Fefe hat das ganze sehr schön unter http://blog.fefe.de/?ts=b53326b6 zusammengefasst. Ähnliches kenne ich von Ubuntu 9.10, wo man sich devices von Hand anlegen muß, wenn man einen etwas älteren Kernel bootet.

Android-x86 Eclair auf dem eee

Monday, April 19. 2010

Nachdem ich am Wochenende die Zeit gefunden hatte, den aktuellen Eclair Branch für android-x86 zu bauen, mußte ich heute feststellen, daß sich übers Wochenende einiges getan hatte.

Die GUI ist jetzt dank deaktiviertem Dithering viel schneller, dafür geht das WLAN nicht. Und anscheinend ist auch der bluez Stack rausgeflogen, so daß der PAND fehlt.

Es geht also in weiten Schritten voran, aber irgendwie ist das ganze noch halbgar. Hardware-beschleunigte Grafik geht auch noch nicht, aber das ist mit libhgl.so kopieren wohl nicht getan.

Bisher hat sich der 1.6r2 Build mit einigen Anpassungen auf dem eee schon ziemlich bewährt, auch wenn die Möglichkeit des Markets fehlt. Google apps wären noch toll, aber bis ich mich da durchgefrickelt habe, dürften noch Wochen vergehen.

Me, Gadgeteer

Thursday, April 15. 2010

Ich bin ein Nerd. Ich bin eigentlich erst zufrieden, wenn ich überall und immer eine Internetverbindung habe. Mal eben schnell was nachschauen, bei Langeweile surfen, auf die Karte schauen, die mir sagt wo ich bin und wo ich hinmuß, die nächste U-Bahn suchen, bei Twitter nach Zugverspätungen schauen oder mich über den ÖPNV aufregen - ging vor gefühlten 5 Jahren nicht so richtig, weil die Endgeräte nicht taugten oder eine Datenflat schlicht unbezahlbar war oder nicht angeboten wurde.

Ich mag mobile Computer, habe eigentlich immer ein Notebook mit mir rumgeschleppt, weil Dinge auf dem Handy tun doch immer ein wenig mühselig ist. Auch auf dem heißgeliebten iPhone. Momentan trage ich meinen eeePC 701 (ja, der erste) eigentlich immer mit mir rum, um mal im Zug RSS Feeds zu lesen, etc. Ich habe noch ein Nokia N810, das eigentlich ein tolles Gerät wäre, wenn die CPU etwas mehr Umpf hätte. Mit 128MB RAM macht auch Multitasken nicht so wirklich Spaß. (Maemo kann ja im Gegensatz zu Android und iPhoneOS echtes Multitasking).

Beim Wechsel des Mobilfunkanbieters dachte ich mir, daß ich mich mal nach einem neuen Smartphone umsehen könnte. Zur Wahl standen S60, WebOS oder Android. Auf alles kriege ich irgendwie meine Kontakte importiert, Mails über IMAP wird auch gehen, den Kalender habe ich mittlerweile in einen Filofax ausgelagert, das tut einfach besser und muß nicht booten. Ach ja, SSH ist auch Pflicht, ohne geht nicht.

S60 kenne ich noch vom E61 und wenn ich mir die Kollegen mit dem N97 so ansehe, will ich das nicht wirklich haben. Zuwenig hackbar, zu nervig, zu komisch. WebOS sieht ähnlich aus, außerdem weiß ich nicht wirklich, ob ich 500 Währungseinheiten in ein Gerät versenken möchte, bei dem der Hersteller übermorgen vielleicht den Bach runtergeht.

Also Android - das benutz ich ja schon auf dem eee. Und eigentlich möchte man ja ein 2.1 Gerät, nichts ist älter als die Software von gestern. Da gibt es zur Zeit 3 Möglichkeiten:

  • Googles Nexus One
  • Motorola Milestone
  • HTC Desire (mehr oder weniger ein Nexus)

Ich hab mich mal ein bisschen in den einschlägigen Foren schlau gemacht, was die Kisten so alles können und welche Bugs da noch drinstecken:

Um das Telefon als Bluetoothmodem zu nutzen muß ich es rooten. Bitte WAS? Das tut bei meinem iPhone "einfach so" (gut, bei T-Mobile gegen Einwurf kleiner Münzen, andere können das so, einer der Wechselgründe).

Applikationen können nur in den internen Speicher installiert werden, der mit bis zu 512M nicht grade üppig ist und da auch noch das OS drin Platz finden soll. Es sollen wohl so 60-90M überbleiben. Was passiert denn, wenn ich irgendwas Naviähnliches drauf haben will, was mal mit Karten so schlape 1,6 Gig hat? Oder mal 3 oder 4 Spiele, die auch mal was größer sein können? Ach ja, es gibt ja Apps2SD, aber auch dafür muß man das Fon dann wieder rooten und kann die Speicherkarte nicht rausnehmen.

Apropos Speicherkarte: das sehe ich als großen Vorteil der Androiden, daß ich einfach irgendwas draufwerfen kann und nicht immer die Musik über iTunes syncen muß. Der Mac bleibt ja meistens zu Hause.

Andere Probleme: Das Milestone (und wohl auch das Nexus) fangen zwischendurch an unmotiviert MP3s zu spielen. Lösung: Hör doch keine Musik. 'Tschuldigung, das ist eine Hauptanwendung neben telefonieren. Dafür fahr ich zuviel Zug. Auch kann es wohl passieren, daß der Wecker nicht geht, wenn man das Telefon nachts nicht am Strom hat. Android scheint die CPU schlafen zu schicken, und auf der läuft nun mal die Weckeranwendung. Also geht der Wecker los, wenn man das Handy wieder aufweckt (und nicht andersrum, wie es eigentlich funktionieren sollte)

Bisheriges Fazit: Ich bleib bei meinem iPhone 3G, werde aber mal versuchen ein ADP1 oder G1 als Spielzeug zu bekommen, damit ich mal rumfrickeln kann. Irgendwie juckt es mich doch.

[Update]

Grade noch was zum Nexus One gefunden: Secrets of the Nexus One's Screen bei ars.technica. Was soll denn das bitte bei einem >500€ Telefon?

Android 1.6r2 auf dem eeePC 701

Thursday, April 15. 2010

Ja, es ist benutzbar. Mit ein wenig Gehacke geht sogar die Control-Taste im ConnectBot. Die einfachste Methode das ganze auf den eee zu kriegen, ist sich bei www.android-x86.org die aktuelle stabile Version zu ziehen.

Momentan muß man noch mit der 1.6 auskommen, die 2.1 ist in Arbeit, allerdings mangels Grafikbeschleunigung unbenutzbar lahm.

Bluetooth Tethering mit dem iPhone geht fast out-of-the-box, zum Verbinden muß man die lokale Kommandozeile bemühen. Pairing geht über die GUI, einfach Bluetooth einschalten und pairen.

$ su
# pand -r PANU -c BTADDR -n
...
pand[2722]: bnep0 connected
# netcfg bnep0 dhcp
# setprop net.dns1 $(getprop net.bnep0.dns1)

Angepaßt habe ich die Keymaps, indem ich den Keycode 29 auf DPAD_CENTER gelegt habe, damit hat man im ConnectBot auch endlich Control und Escape. Ohne gehts ja fast gar nicht. Da ich anscheinend zu blöd war, das mit squashfs ein- und auspacken hinzubekommen, habe ich den Source (unbedingt den "donut-x86" Branch nehmen) einfach durch den Compiler geschoben und vorher die Keymaps in vendor/asus/eeepc/keymaps angepasst.

In de.kl und qwerty.kl:

key 29 DPAD_CENTER

Apps bekommt man über den AndAppStore oder direkt bei androidfreeware.org

Ab und zu verhakt sich der Droide noch mal, Suspend ist ein bisschen wackelig, aber wenn man sich daran gewöhnt das Ding einfach auszuschalten geht es eigentlich. Bootet ja schnell genug.