Es gibt Tage da hat man einfach Pech. Dem virtuellen Windows 2008R2 ist die Platte zu eng geworden. Zum Glück läuft er auf einem Xen System.

xen-host:/xen/vm # dd if=/dev/zero of=my_c_disk.img bs=1 count=1 seek=25G

Wobei 25G hier die neue Größe angibt.

Jetzt die VM neu starten, damit sie ihre größere Festplatte findet (geht halt nicht ganz ohne Downtime).

Schließlich hilft diskpart.exe

C:> diskpart Microsoft DiskPart version 6.1.7600 Copyright (C) 1999-2008 Microsoft Corporation. On computer: XVM

DISKPART> list volume

Volume ### Ltr Label Fs Type Size Status Info


Volume 0 System Rese NTFS Partition 100 MB Healthy System Volume 1 C NTFS Partition 9 GB Healthy Boot

DISKPART> select volume 1

Volume 1 is the selected volume.

DISKPART> extend

Fertig.

Trackbacks

    No Trackbacks

Comments

Display comments as (Linear | Threaded)

  1. Stefan Schmidt says:

    Aehm..., ich bin kenne mich mit Xen zwar kaum aus, aber du hast da hetzt ein dd von /dev/zero gemacht und ich frage mich woher das Windows nun gebootet hat. Wird my_c_disk.img zusaetzlich sozusagen als strip von Xen eingebaut, oder hast du uns hier einen Schritt - naemlich den mit dem Kopieren von Daten - unterschlagen?

    Zap

  2. Falk says:

  3. Stefan Schmidt says:

    In der Tat, da reichte meine Aufmerksamkeit heute morgen wohl noch nicht aus.

    seek for teh win!

    Zap


Add Comment


Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Markdown format allowed